Spielgeschichte

Die Geschichte von ETS ist eine dunkle ihrer Art. Der Mensch hatte es tatsächlich geschafft binnen weniger Jahrzehnte seine Umwelt zu zerstören. Gedrängt durch Habgier, selbstzerstörerischen Egoismus und das Machtspiel zwischen den Regierungen einzelner Weltmächte, kam es am 05.11.2017 zu einer globalen Katastrophe. Nachfolgend ein Bericht aus dem Tagebuch eines Funkers der 23. Kompanie Frankfurt / Hessen.

"07.November 2017
... Die Bunker haben die Nacht gehalten, der Feind hat uns noch nicht entdeckt. Wir sind erschöpft, werden hier aber noch ein paar Monate überstehen können, die Vorräte sind ausreichend. Der Kontakt zur Erdoberfläche ist abgebrochen, weiß der Teufel, ob jemand den Angriff überlebt hat. Ich glaube aber nicht. Die nukleare Verseuchung und die toxische Atmosphäre hat allem Leben sicher den Rest gegeben... was haben wir nur getan?

12.November 2017
Unsere Techniker haben es tatsächlich geschafft andere Überlebende über Erdwellenfunksignale zu erreichen. Derzeit versuchen sie so schnell wie möglich das strategische Netzwerk wieder aufzubauen, um unsere Satelliten zu erreichen.

14.November 2017
Das Netzwerk steht. Der Kanzler hat den Gegenschlag angeordnet. Heute gegen 18:15 Uhr ist es soweit. Der Angriff richtet sich gegen alle feindlichen Gebiete. Mehr als 280 nukleare Sprengköpfe stehen in Silos bereit.
Nachtrag: Aufklärungsbilder zeigen: der Angriff ist geglückt. Gegnerische Funksprüche sind verstummt... wir haben es getan, so wie sie es uns angetan haben.

17.November 2017
Der Befehlsstab hat eine Kommission einberufen zur Klärung der Sachlage. Im Ergebnis der Beratung wurde die Evakuierung der Erde angeordnet, was innerhalb eines Zeitraumes von 10 Monaten durchzuführen ist. Als neue Heimat kommt einzig ein Planet der M-Klasse im 55 Cancri Sonnensystem mit dem Namen V7-L17MB in Frage. Die Atmosphäre ist zwar noch dünn, aber kann laut Experten binnen Jahren erdähnlich mit Sauerstoff, Stickstoff und Kohlenstoffdioxid angereichert werden. Obwohl der Planet um ein vielfaches größer ist, beträgt die Gravitationskraft 1,05 G und ist somit fast wie hier.

...

3. September 2018
Der Konvoi startet heute. 20 000 Überlebende werden in Raumschiffen eine Reise von 3 Jahren antreten. Um die psychischen Folgen so gering wie möglich zu halten werden wir in einen Tiefschlaf versetzt und eingefroren. Die geplante Ankunftszeit ist der 14. Oktober 2021 um 8:12 Uhr Erdzeit.

10. Oktober 2021
Die ersten sind aufgewacht. Es ist ein Gefühl als ob man einen Kater hat, man fühlt sich ganz schlapp und der Kopf brummt. Schaue ich mich im Spiegel an so sehe ich mich genauso wie vor der Reise, äußerlich jung, aber innerlich schon sehr gealtert. In 4 Tagen erreichen wir die Umlaufbahn, es gibt noch viel zu tun bis dahin.

14. Oktober 2021
Es ist einfach unbeschreiblich, ich fühle mich wie Kolumbus höchstpersönlich. Unser Ziel gibt mir Kraft, wir sind nun Pioniere auf einem fremden Planeten der unsere neue Erde werden soll. Wir nennen Ihn schon jetzt Earth II."

Nach und nach treffen auch die anderen Raumschiffe ein, jedes verfügt über eine eigenständige Kolonisationseinheit, so dass jeweils aus einem einzigen Schiff eine eigene Stadt emporwächst. Anfangs verbreitete sich unter den Überlebenden der lang erhoffte Glauben auf ewigen Frieden und eine bessere Zukunft, doch schon jetzt ist ein Anstieg der Konkurrenz zwischen den Kolonien zu verzeichnen. Die Spannungen wachsen - und es ist nur eine Frage der Zeit, wann der nächste Krieg ausbricht.